Kurse und Veranstaltungen

Für uns Christ*innen ist Gott unsere Kraftquelle, Quelle unserer Spiritualität und der Ursprung allen Lebens. Aus dieser Grundhaltung heraus sind wir mit ihm verbunden. Von ihm gestärkt leben und arbeiten wir im Spirituellen Zentrum station s, sind aber offen für alle Menschen.

Mit unseren Angeboten wollen wir helfen dem größeren Ganzen Raum zu geben, die göttliche Wirklichkeit zu erfahren und darin Sinn, Frieden und Halt zu finden.

Alle Angebote finden Sie in der folgenden Übersicht oder in unserem Programm, das den Zeitraum September 2023 bis Februar 2024 umfasst, oder in unserem neuen Programm, dass ab Februar 2024 läuft.

Den Puls des eigenen Herzens fühlen. Ruhe im Inneren, Ruhe im Äußeren. Wieder Atem holen lernen, das ist es.

Christian Morgenstern

Die Sehnsucht nach Stille und Tiefe im Alltag wahrnehmen. Stille suchen, verinnerlichen und daraus schöpfen. Erfahrungen der Stille, die zur eigenen Mitte führen, dienen als Kraftquelle, helfen uns ganz gegenwärtig und präsent zu sein: Aufatmen – einfach da sein in meinem Atem, in der Bewegung, in der Natur. Meditation, Kontemplation und Körper- und Wahrnehmungsübungen können dabei helfen, in die Stille zu finden, Atem zu holen, aufzuatmen – mitten im Alltag.

28. Feb
Mittwoch, 28. Februar 2024 um 19:00 Uhr - 20:00 Uhr Veranstaltungen Spiritualität Stille Alltag

Stille mittendrin

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Raum der Stille)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Wahrnehmen und gegenwärtig sein mit Körper, Geist und Seele – vom Tun-Modus in den Sein-Modus „schalten“.
Körper- und Atemwahrnehmung, achtsames Gehen und Übungen aus der Kontemplation helfen uns in die Stille zu finden.

Uns inspirieren lassen von einem Text, Bild oder Musik: ein Impuls, der uns aufrichtet und ausrichtet.

Gehörtes oder Gesehenes sich setzen lassen, es betrachten und annehmen. Offen sein für das, was von Augenblick zu Augenblick geschieht.

Ganz gegenwärtig eintauchen in die pure Stille. Innehalten, mit ruhigem Blick verweilen.

Stille bewahren und mitnehmen in unseren Alltag.
Gesegnet und gesendet sein.

Vorerfahrungen sind nicht nötig – jede*r ist willkommen. Gerne können Sie ein paar Minuten vor Beginn auf uns zukommen, wenn Sie Hinweise für die Zeit der Stille wünschen.

Jeden Mittwoch, außer in den Ferien | 19.00 – 20.00 Uhr

Stefan Karbach
Kirstin Kruger-Weiß

Raum der Stille

28. Feb
Mittwoch, 28. Februar 2024 um 20:30 Uhr - 21:30 Uhr Veranstaltungen Glaube Spiritualität Stille Alltag

frei werden – Onlinekurs in der Fastenzeit – S-24-08 – Kurs ist ausgebucht

Online

„Nicht das viel Wissen nährt und befriedigt die Seele, sondern das Verspüren und Verkosten der Dinge von innen her“.
Ignatius von Loyola

Die Fastenzeit als Zeit der Freiheit erfahren, als Zeit des Verspüren und Verkostens von Innen her. Nicht Verzicht um des Verzichts willen. Vielmehr das Loslassen üben, um frei zu werden - für sich selbst, für die anderen und die Welt, und in allem für das göttliche Geheimnis. Frei werden und schauen, was sich in dem gewonnen Freiraum ereignet, wer oder was sich mir zeigt.

Wir laden ein zu vier Abenden mit Impulsen, Austausch und Übungen aus der Kontemplation. Und dazu, die Tage dazwischen für sich selbst zu nutzen, frei zu werden und zu verkosten. Hierfür stellen wir Ihnen Anregungen zur Verfügung.Die Abende sind aufeinander bezogen, daher ist eine Teilnahme nur an allen vier Terminen möglich. Die Treffen finden jeweils mittwochs und digital statt. Den dazu nötigen Link senden wir Ihnen mit der Anmeldebestätigung zu.

Mittwoch, 21. /28. Februar / 13. / 27. März 2024 | 20.30 – 21.30 Uhr

Kirstin Kruger-Weiß, Stefan Karbach

Kosten: keine. Wir bitten um eine Spende.

Der Kurs ist ausgebucht – Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

Digital

06. Mär
Mittwoch, 06. März 2024 um 19:00 Uhr - 20:00 Uhr Veranstaltungen Spiritualität Stille Alltag

Stille mittendrin

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Raum der Stille)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Wahrnehmen und gegenwärtig sein mit Körper, Geist und Seele – vom Tun-Modus in den Sein-Modus „schalten“.
Körper- und Atemwahrnehmung, achtsames Gehen und Übungen aus der Kontemplation helfen uns in die Stille zu finden.

Uns inspirieren lassen von einem Text, Bild oder Musik: ein Impuls, der uns aufrichtet und ausrichtet.

Gehörtes oder Gesehenes sich setzen lassen, es betrachten und annehmen. Offen sein für das, was von Augenblick zu Augenblick geschieht.

Ganz gegenwärtig eintauchen in die pure Stille. Innehalten, mit ruhigem Blick verweilen.

Stille bewahren und mitnehmen in unseren Alltag.
Gesegnet und gesendet sein.

Vorerfahrungen sind nicht nötig – jede*r ist willkommen. Gerne können Sie ein paar Minuten vor Beginn auf uns zukommen, wenn Sie Hinweise für die Zeit der Stille wünschen.

Jeden Mittwoch, außer in den Ferien | 19.00 – 20.00 Uhr

Stefan Karbach
Kirstin Kruger-Weiß

Raum der Stille

13. Mär
Mittwoch, 13. März 2024 um 19:00 Uhr - 20:00 Uhr Veranstaltungen Spiritualität Stille Alltag

Stille mittendrin

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Raum der Stille)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Wahrnehmen und gegenwärtig sein mit Körper, Geist und Seele – vom Tun-Modus in den Sein-Modus „schalten“.
Körper- und Atemwahrnehmung, achtsames Gehen und Übungen aus der Kontemplation helfen uns in die Stille zu finden.

Uns inspirieren lassen von einem Text, Bild oder Musik: ein Impuls, der uns aufrichtet und ausrichtet.

Gehörtes oder Gesehenes sich setzen lassen, es betrachten und annehmen. Offen sein für das, was von Augenblick zu Augenblick geschieht.

Ganz gegenwärtig eintauchen in die pure Stille. Innehalten, mit ruhigem Blick verweilen.

Stille bewahren und mitnehmen in unseren Alltag.
Gesegnet und gesendet sein.

Vorerfahrungen sind nicht nötig – jede*r ist willkommen. Gerne können Sie ein paar Minuten vor Beginn auf uns zukommen, wenn Sie Hinweise für die Zeit der Stille wünschen.

Jeden Mittwoch, außer in den Ferien | 19.00 – 20.00 Uhr

Stefan Karbach
Kirstin Kruger-Weiß

Raum der Stille

13. Mär
Mittwoch, 13. März 2024 um 20:30 Uhr - 21:30 Uhr Veranstaltungen Glaube Spiritualität Stille Alltag

frei werden – Onlinekurs in der Fastenzeit – S-24-08 – Kurs ist ausgebucht

Online

„Nicht das viel Wissen nährt und befriedigt die Seele, sondern das Verspüren und Verkosten der Dinge von innen her“.
Ignatius von Loyola

Die Fastenzeit als Zeit der Freiheit erfahren, als Zeit des Verspüren und Verkostens von Innen her. Nicht Verzicht um des Verzichts willen. Vielmehr das Loslassen üben, um frei zu werden - für sich selbst, für die anderen und die Welt, und in allem für das göttliche Geheimnis. Frei werden und schauen, was sich in dem gewonnen Freiraum ereignet, wer oder was sich mir zeigt.

Wir laden ein zu vier Abenden mit Impulsen, Austausch und Übungen aus der Kontemplation. Und dazu, die Tage dazwischen für sich selbst zu nutzen, frei zu werden und zu verkosten. Hierfür stellen wir Ihnen Anregungen zur Verfügung.Die Abende sind aufeinander bezogen, daher ist eine Teilnahme nur an allen vier Terminen möglich. Die Treffen finden jeweils mittwochs und digital statt. Den dazu nötigen Link senden wir Ihnen mit der Anmeldebestätigung zu.

Mittwoch, 21. /28. Februar / 13. / 27. März 2024 | 20.30 – 21.30 Uhr

Kirstin Kruger-Weiß, Stefan Karbach

Kosten: keine. Wir bitten um eine Spende.

Der Kurs ist ausgebucht – Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

Digital

14. Mär
Donnerstag, 14. März 2024 um 19:00 Uhr - 19:30 Uhr Musik Spiritualität Stille Alltag

Innehalten - 30-minütige Klang- und Raummeditation

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

30-minütige Klang- und Raummeditation

Lauschen und Innehalten. Ganz Ohr werden.
In Resonanz treten zum Klang, zum Raum und zu sich selbst.
Im Atem der Musik Entschleunigung erfahren.

Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, ihren Ort im Raum und eine eigene Hör-Haltung zu finden. Gehend, sitzend oder liegend (Stühle, Meditationskissen, Yogamatten).

Donnerstag, 28. September 2023 / 14. März / 13. Juni 2024 | 19.00 Uhr

Tobias Wittmann, Orgel

Eintritt frei.

Kirche St. Fidelis

20. Mär
Mittwoch, 20. März 2024 um 19:00 Uhr - 20:00 Uhr Veranstaltungen Spiritualität Stille Alltag

Stille mittendrin

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Raum der Stille)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Wahrnehmen und gegenwärtig sein mit Körper, Geist und Seele – vom Tun-Modus in den Sein-Modus „schalten“.
Körper- und Atemwahrnehmung, achtsames Gehen und Übungen aus der Kontemplation helfen uns in die Stille zu finden.

Uns inspirieren lassen von einem Text, Bild oder Musik: ein Impuls, der uns aufrichtet und ausrichtet.

Gehörtes oder Gesehenes sich setzen lassen, es betrachten und annehmen. Offen sein für das, was von Augenblick zu Augenblick geschieht.

Ganz gegenwärtig eintauchen in die pure Stille. Innehalten, mit ruhigem Blick verweilen.

Stille bewahren und mitnehmen in unseren Alltag.
Gesegnet und gesendet sein.

Vorerfahrungen sind nicht nötig – jede*r ist willkommen. Gerne können Sie ein paar Minuten vor Beginn auf uns zukommen, wenn Sie Hinweise für die Zeit der Stille wünschen.

Jeden Mittwoch, außer in den Ferien | 19.00 – 20.00 Uhr

Stefan Karbach
Kirstin Kruger-Weiß

Raum der Stille

24. Mär
Sonntag, 24. März 2024 um 14:30 Uhr - 18:00 Uhr Veranstaltungen Spiritualität Stille Alltag Junge Erwachsene

Mit Energie und Standhaftigkeit in den Frühling starten - Mini-Auszeit mit Impulsen und Yoga –S-24-09

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Raum der Stille)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Den Frühling mit einer halbtägigen Auszeit beginnen – Körper und Geist aufwecken und mit Energie und Leichtigkeit in die neue Jahreszeit starten!

Dazu lädt dieser Kurs ein, der mit sanften Yogaübungen, spirituellen Impulsen und kreativen Reflexionsübungen den Winterblues vertreiben und Anregungen für mehr Standhaftigkeit und Achtsamkeit im Alltag geben möchte.

Abgerundet wird der Nachmittag mit einer energiereichen Kaffee- und Kuchenpause und einer Meditation zur Schlussentspannung. Der Kurs ist für Anfänger*innen und Fortgeschrittene geeignet.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, eventuell eine Yogamatte, etwas zu trinken, sowie warme Socken & Pulli für die Entspannung am Ende.

In Kooperation mit kreuz und quer.

Sonntag, 24. März 2024 | 14.30 – 18.00 Uhr

Anna Riedl, HathaYoga-Lehrerin Alessa Koch
Kirstin Kruger-Weiß

Kosten: € 15

Anmeldung bitte bis 21. März 2024.

Raum der Stille



Anfragen / Anmeldung

Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen.

Johann Wolfgang von Goethe

Kultur und Musik, Spiritualität und Transzendenz gehören zusammen. Literatur, Filme, Bildende Kunst, Theater und Musik können Menschen Verborgenes und Unaussprechliches sichtbar oder hörbar machen, ahnen lassen und staunen. Sie bieten neue Perspektiven auf etwas Größeres – auf Gott und die Welt. Dadurch können sich neue Bilder, Geschichten oder Töne eröffnen, die zu einem anderen Blick auf die eigene Geschichte ermutigen und neue Aspekte eröffnen.

04. Mai
Samstag, 04. Mai 2024 um 14:00 Uhr - 18:30 Uhr Veranstaltungen Musik Spiritualität Kultur

Ende Anfang – Projekttag – S-24-17

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Die Reihe begleitet die Aufführungen der beiden Teile aus Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“ an der Staatsoper Stuttgart. Mit seinem monumentalen Opernwerk versucht sich Wagner an nichts weniger als einer Erklärung der Welt, vom Uranfang bis zum Erlösungsende. Den Anfang und das Ende seines Zyklus wollen wir befragen, seiner ungebrochenen Faszination nachgehen und uns der Gebrochenheit seiner Totalität stellen. Die Fragen nach Anfang und Ende sind ja die Fragen aller Religion und Philosophie, weil sie die Fragen aller sind. Zu dieser Erkundung eingeladen sind Liebhaber:innen und Neugierige – und Zweifelnde, die sich vielleicht erstmals mit Wagner beschäftigen wollen.

Die Reihe lädt ein zu einem Projekttag vertiefter Beschäftigung und Anregung; zu den Aufführungen in der Staatsoper; zu einem Abend des Austauschs und der Reflexion; und zu einem Gottesdienst zum Abschluss. Die Veranstaltungen können alle oder in Auswahl besucht werden.

In Kooperation mit der Staatsoper Stuttgart und dem KLANGRAUM st. fidelis.

Prokekttag – ein Nachmittag, um sich dem Werk Wagners anzunähern. Aus Blickwinkeln der Musik und der Dramaturgie, mit Sichtweisen und Impulsen aus Theologie und Spiritualität, mit persönlichen Zugängen und Erfahrungen der Beteiligten. Impulse und Podiumsgespräch, mit Möglichkeiten der Beteiligung aller.

Dabei sind: Miron Hakenbeck (Dramaturgie „Das Rheingold“), Ingo Gerlach (Dramaturgie „Götterdämmerung“), Marco Štorman (Regie „Götterdämmerung“, angefragt), Tobias Wittmann und Stefan Karbach.

Abgeschlossen wird der Nachmittag ab ca. 17.30 Uhr mit der Performance und Soundinstallation „ERDA SPEAKING HELLOHELLO“, die 2023 im Rahmen des Frühjahrsfestivals „Stricken am Mythos“ der Staatsoper Stuttgart entstanden ist.
Recherche und Konzept: Felix Rothenhäusler und Franz-Erdmann Meyer-Herder
Musik: Ville Haimala
Mezzosopran: Shannon Keegan

Samstag, 4. Mai 2024 | 14.00 – 18.30 Uhr

Kosten: keine. Wir bitten um eine Spende.

Anmeldung bitte bis 26. April 2024.

Kirche St. Fidelis



Anfragen / Anmeldung
08. Mai
Mittwoch, 08. Mai 2024 um 20:00 Uhr - 21:30 Uhr Veranstaltungen Musik Spiritualität Kultur

Ende Anfang – Nachbesprechung und Austausch

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Die Reihe begleitet die Aufführungen der beiden Teile aus Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“ an der Staatsoper Stuttgart. Mit seinem monumentalen Opernwerk versucht sich Wagner an nichts weniger als einer Erklärung der Welt, vom Uranfang bis zum Erlösungsende. Den Anfang und das Ende seines Zyklus wollen wir befragen, seiner ungebrochenen Faszination nachgehen und uns der Gebrochenheit seiner Totalität stellen. Die Fragen nach Anfang und Ende sind ja die Fragen aller Religion und Philosophie, weil sie die Fragen aller sind. Zu dieser Erkundung eingeladen sind Liebhaber:innen und Neugierige – und Zweifelnde, die sich vielleicht erstmals mit Wagner beschäftigen wollen.

Die Reihe lädt ein zu einem Projekttag vertiefter Beschäftigung und Anregung; zu den Aufführungen in der Staatsoper; zu einem Abend des Austauschs und der Reflexion; und zu einem Gottesdienst zum Abschluss. Die Veranstaltungen können alle oder in Auswahl besucht werden.

In Kooperation mit der Staatsoper Stuttgart und dem KLANGRAUM st. fidelis.

Nachbesprechung und Austausch – ein Abend, um die erlebten Aufführungen gemeinsam zu besprechen, Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

Mittwoch, 8. Mai 2024 | 20.00 – 21.30 Uhr

Ingo Gerlach, Dramaturg
Tobias Wittmann
Stefan Karbach u.a.

Kosten: keine. Wir bitte um eine Spende.

Teilnahme ohne Voranmeldung.

Kirche St. Fidelis

Das innere Gebet ist nichts anderes als Umgang und vertraute Zwiesprache mit dem Freunde, von dem wir wissen, dass er uns liebt.

Theresa von Avila

Nach Gott fragen und Sinn suchen. Glaube und Zweifel zulassen: Zwiesprache halten und zur Sprache bringen, was mich innerlich bewegt. Auf Antworten hoffen, Kraftquellen suchen und neu entdecken, was mich leben und lieben lässt: meine Sehnsucht, meine Quellen, meine Beziehungen, meine Spiritualität. Unterscheiden lernen, was Sinn stiftet, Halt gibt und in die Tiefe führt. Dem Göttlichen auf die Spur kommen und so wachsen.


Auf der Suche? Geistliche Begleitung –wir sind gerne für Sie da …
 

... wenn Sie auf der Suche nach einem offenen Ohr sind, Ihre Gedanken und Fragen sortieren möchten, Zuspruch und Orientierung brauchen.

Es ist nicht immer einfach, eine tragfähige Spiritualität zu finden und Gottes Spuren im Alltag zu entdecken. Das Leben stellt uns mitunter Aufgaben, die so komplex sind, dass sie uns überfordern. In diesen Situationen kann es hilfreich sein, den eigenen Weg bewusst wahrzunehmen, nach spirituellen Kraftquellen zu suchen und mit einer Begleiterin / einem Begleiter ins Gespräch zu bringen. Die Gespräche finden in einem geschützten Rahmen statt.

Die Begleiterin / der Begleiter ist dabei so etwas wie ein Spiegel für den Menschen, der auf der Suche ist. So erfährt er Unterstützung und Hilfe, den eigenen Weg klarer zu sehen und neuen Perspektiven zu gewinnen. Glaube und Anregungen aus der christlichen Tradition wie Zwiegespräch im Gebet, Bibellektüre, Meditation und Kontemplation, aber auch neue Formen der Spiritualität können als Lotse dienen und helfen zu ergründen, was uns leben und lieben lässt, was uns nährt und trägt im Leben.

Wenn Sie ein Gespräch oder eine Begleitung wünschen schreiben Sie uns gerne eine E-Mail. Wir vereinbaren dann zunächst einen Kennenlerntermin, um Bedürfnisse und Möglichkeiten offen zu besprechen.

Kontakt

04. Mär
Montag, 04. März 2024 um 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Veranstaltungen Spiritualität Gespräch

Wie beten? Grenzenlose Weite, Quelle aller Liebe, Vater, Freundin, Du… Wohin richte ich mein Gebet? S-24-07

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Raum der Stille)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

„ Das innere Gebet ist nichts anderes als Umgang und vertraute Zwiesprache mit dem Freunde, von dem wir wissen, dass er uns liebt.“
Theresa von Avila

Was bedeutet mir das Gebet? Zu wem bete ich und wie? Welche Worte, Geste oder Formen können mir eine Hilfe sein?
Mit Impulsen, Übungen und im Austausch wollen wir diesen und weiteren Fragen rund um das Gebet auf den Grund gehen.

Die drei Abende stehen jeweils für sich und können einzeln besucht werden. Für eine intensive Auseinandersetzung mit dem Gebet empfiehlt sich eine Teilnahme an allen drei Abenden.

Kann man den grenzenlosen Urgrund des Lebens mit „Du“ ansprechen? Wenn die göttliche Geistkraft in mir ist – wie kann
Gott dann ein Gegenüber sein, das ich um etwas bitte? Ist es egal, ob ich zu Gott oder Jesus Christus bete oder zum Heiligen
Geist? Kann man auch „gottlos beten“ (N. Brantschen)? Was ist der Unterschied zwischen Gebet, Meditation und Kontemplation? Ich fühle mich in der Natur mit dem Göttlichen verbunden, wie kann ich mit dieser Erfahrung beten? Diesen Fragen wollen wir an diesem Abend mit Impuls, Austausch und Übung nachgehen.

Montag, 4. März 2024 | 19.00 – 21.00 Uhr
weitere Termine am Donnerstag, 18. Januar und Dienstag, 20. Februar 2024

Dr. Susanne Glietsch
Kirstin Kruger-Weiß
Stefan Karbach

Kosten: keine. Wir bitten um eine Spende.

Anmeldung bitte bis 26. Februar 2024.

Raum der Stille



Anfragen / Anmeldung
09. Apr
Dienstag, 09. April 2024 um 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Veranstaltungen Glaube Spiritualität Gespräch

In die Weite glauben – Glaubenskurs digital an drei Abenden – Sinnsucher:innen – S-24-10

Online

Viele Menschen tun sich schwer mit der Glaubenstradition der katholischen Kirche, die sich in den Jahrhunderten angesammelt hat. Sie möchten vielleicht schon glauben, aber nicht alles und vor allem vereinbar mit ihrem modernen Weltbild.

Dieser Sinnsucherkurs bietet die Möglichkeit, ins Weite zu glauben: christlich und offen, theistisch und weit, inhaltlich und poetisch.

I. Glaube ist vielfältig
Was meint Glaube und muss man gläubig sein, um zu glauben? Welche Weisen zu glauben gibt es und welche ist die richtige für mich?

II. Gott – Person oder Verb
Welche Gottesvorstellungen bietet mir das Christentum, welche die christliche Mystik? Wie denken christliche Theologinnen und Theologen heute und ist etwas für mich dabei, wie ich mir Gott vorstelle, ohne einem Wunschgott anzuhängen?

III. Gottespoesie
Wie können wir angemessen von Gott sprechen? Wo endet die Theologie und wo beginnt die Theopoesie? Ist die Verbindung von beiden die Weise, in die Weite zu glauben?

Donnerstag, 9. / 16. / 23. April 2024 | jeweils 19.00 – 20.30 Uhr

Dr. Christiane Bundschuh-Schramm, Bischöfliches Ordinariat, HauptabteilungIV, Pastorale Konzeption
Kirstin Kruger-Weiß
Stefan Karbach

Kosten: keine.

Anmeldung bitte bis 2. April 2024.

Kurs findet digital statt.
 



Anfragen / Anmeldung
16. Apr
Dienstag, 16. April 2024 um 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Veranstaltungen Glaube Spiritualität Gespräch

In die Weite glauben – Glaubenskurs digital an drei Abenden – Sinnsucher:innen – S-24-10

Online

Viele Menschen tun sich schwer mit der Glaubenstradition der katholischen Kirche, die sich in den Jahrhunderten angesammelt hat. Sie möchten vielleicht schon glauben, aber nicht alles und vor allem vereinbar mit ihrem modernen Weltbild.

Dieser Sinnsucherkurs bietet die Möglichkeit, ins Weite zu glauben: christlich und offen, theistisch und weit, inhaltlich und poetisch.

I. Glaube ist vielfältig
Was meint Glaube und muss man gläubig sein, um zu glauben? Welche Weisen zu glauben gibt es und welche ist die richtige für mich?

II. Gott – Person oder Verb
Welche Gottesvorstellungen bietet mir das Christentum, welche die christliche Mystik? Wie denken christliche Theologinnen und Theologen heute und ist etwas für mich dabei, wie ich mir Gott vorstelle, ohne einem Wunschgott anzuhängen?

III. Gottespoesie
Wie können wir angemessen von Gott sprechen? Wo endet die Theologie und wo beginnt die Theopoesie? Ist die Verbindung von beiden die Weise, in die Weite zu glauben?

Donnerstag, 9. / 16. / 23. April 2024 | jeweils 19.00 – 20.30 Uhr

Dr. Christiane Bundschuh-Schramm, Bischöfliches Ordinariat, HauptabteilungIV, Pastorale Konzeption
Kirstin Kruger-Weiß
Stefan Karbach

Kosten: keine.

Anmeldung bitte bis 2. April 2024.

Kurs findet digital statt.
 



Anfragen / Anmeldung
23. Apr
Dienstag, 23. April 2024 um 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Veranstaltungen Glaube Spiritualität Gespräch

In die Weite glauben – Glaubenskurs digital an drei Abenden – Sinnsucher:innen – S-24-10

Online

Viele Menschen tun sich schwer mit der Glaubenstradition der katholischen Kirche, die sich in den Jahrhunderten angesammelt hat. Sie möchten vielleicht schon glauben, aber nicht alles und vor allem vereinbar mit ihrem modernen Weltbild.

Dieser Sinnsucherkurs bietet die Möglichkeit, ins Weite zu glauben: christlich und offen, theistisch und weit, inhaltlich und poetisch.

I. Glaube ist vielfältig
Was meint Glaube und muss man gläubig sein, um zu glauben? Welche Weisen zu glauben gibt es und welche ist die richtige für mich?

II. Gott – Person oder Verb
Welche Gottesvorstellungen bietet mir das Christentum, welche die christliche Mystik? Wie denken christliche Theologinnen und Theologen heute und ist etwas für mich dabei, wie ich mir Gott vorstelle, ohne einem Wunschgott anzuhängen?

III. Gottespoesie
Wie können wir angemessen von Gott sprechen? Wo endet die Theologie und wo beginnt die Theopoesie? Ist die Verbindung von beiden die Weise, in die Weite zu glauben?

Donnerstag, 9. / 16. / 23. April 2024 | jeweils 19.00 – 20.30 Uhr

Dr. Christiane Bundschuh-Schramm, Bischöfliches Ordinariat, HauptabteilungIV, Pastorale Konzeption
Kirstin Kruger-Weiß
Stefan Karbach

Kosten: keine.

Anmeldung bitte bis 2. April 2024.

Kurs findet digital statt.
 



Anfragen / Anmeldung