nach der sommerpause

station s öffnet wieder die Türen

Die Sommerpause ist vorbei, das neue Programm für die kommende Saison ist erschienen und wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Ihnen unsere bewährten Kursformate aber auch ganz neue spannende Angebote zu entdecken und mit Leben zu füllen.

Unseren ersten Gottesdienst mit dem Titel "Für wen haltet ihr mich?" feiern wir am 12. September 2021 um 19.00 Uhr, zur ersten „Stille mittendrin“ nach der Pause laden wir am Mittwoch, 22. September 2021 um 19.00 Uhr.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team von station s

station s in der stadt

KunstbetrAchtung

Ausgewählter Kunst Beachtung schenken. Achtsam ein Kunstwerk betrachten und in Stille davor verweilen – mit Impulsen aus der Mediation und Betrachtung.
Dazu laden Sie Simone Henke, Kirstin Kruger-Weiß und Stefan Karbach in Kooperation mit dem Kunstmuseum am Donnerstag, 23. September 2021 von 17.00 – 18.00 Uhr ein.

Treffpunkt ist das Kunstmuseum am Kleinen Schloßplatz 1. Der Eintritt kostet 3 € – eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
 

„Die Sinne dienen ihr als Eingangstüren. Sie erschließen, dass die Süßigkeit gut zu schmecken und Sanftheit gut anzufassen und Geruch gut zu empfinden und Gesang gut zu hören und Schönheit und Klarheit gut zu sehen sind."
Prolog Scala divini amoris

Geschmack finden...
am Leben und der Liebe

Im Gottesdienst am 26. September um 19.00 Uhr befassen sich Kirstin Kruger-Weiß, Stefan Karbach und Tobias Wittmann (Orgel) mit einem Text aus dem 13. Jahrhundert (Scala divini amoris – Stufen zur Gottesliebe).

Wir möchten mit Ihnen verweilen, verkosten. Die sinnliche Wahrnehmung als spirituellen Weg entdecken, eintauchen in den Fluss der Liebe Gottes und Geschmack daran finden.

gottesdienst in station s

Bewegung – Gottesdienst mit Tanz

Gott suchen, sich ihm annähern und ihn feiern mit Körper, Bewegung und Tanz.

Mit dem ganzen Körper beten, von Bewegung inspiriert werden und – wenn auch sitzend und betrachtend – von Friederike Rademanns Tanz die eigene Seele beflügeln lassen.

Wir laden eine zu "Bewegung – Gottesdienst mit Tanz" am Sonntag, 3. Oktober 2021 um 19.00 Uhr mit Friederike Rademann, Stefan Karbach und Tobias Wittmann (Orgel).

 

 

Gesprächsangebot aus station s

Spiritualität in der Krise – Gesprächsforum für pastorale Mitarbeiter*innen

Hat die Coronakrise die Spiritualität und den Glauben verändert: Unsere persönliche und die der anderen?

Was brauchen Menschen (noch) von uns als Kirche/ Seelsorger*innen: Können wir das bieten? Oder ist nun die Zeit der leeren Kirchen gekommen? Wie können wir angesichts der Krise Kraftquellen (wieder) entdecken?

Diesen Fragen wollen sich Christiane Bundschuh-Schramm, Annedore Barbier-Piepenbrock, Michael Schindler
Stefan Karbach und Kirstin Kruger-Weiß am 12. Oktober von 12.30 Uhr bis 17.00 Uhr mit Ihnen anhand von Impulsreferaten und eigenen Erfahrungen nähern.

Das Gesprächsforum richtet sich an pastorale Mitarbeiter*innen.

Weiter Informationen und Anmeldung

Neues Angebot aus station s

Filmexerzitien

Exerzitien und Film. Eine ungewöhnliche Kombination? Keineswegs, denn Filme berühren und bringen in uns etwas in Gang. Filme eröffnen uns nicht nur neue Geschichten, sondern ermutigen uns auch zum neuen Blick auf eigene Geschichten.

Kirstin Kruger-Weiß und Stefan Karbach laden hierzu am Freitag, 22. Oktober (18.00–22.00 Uhr) und Samstag, 23. Oktober (10.00–17.00 Uhr) herzlich nach station s ein.

Weitere Information und Anmeldung

 

vortrag in station s

Spiritualität im Kirchenjahr

Das mit dem Advent beginnende Kirchenjahr folgt einem heilsamen Rhythmus. Das gilt nicht nur für traditionsbewusste Christ*innen, sondern für alle Menschen, die Orientierung und Tiefe in ihrem Leben suchen.

Welche Einsichten und Empfehlungen sich mit zeitgemäß interpretierten Kirchenjahresfesten verbinden, erläutert Frank Hofmann, der Chefredakteur des ökumenischen Vereins Andere Zeiten e. V., der unter anderem jährlich den „Anderen Advent“ herausgibt, am Montag, den 25. Oktober von 19.00 – 20.30 Uhr in station s.
 

Weitere Informationen und Anmeldung

Einführung in die christliche kontemplation

Den Schatz im Acker finden

Christliche Kontemplation lebt von der Grunderfahrung, dass Gottes heilsame Gegenwart immer schon „da“ ist und den Menschen von innen her belebt, inspiriert und erneuert. Diese kann zur persönlichen Wirklichkeit werden, indem wir unsere Wahrnehmung schulen und eine besondere Achtsamkeit einüben.

An drei Abenden laden Dr. Susanne Glietsch, Theologin und Kontemplationsbegleiterin und Kirstin Kruger-Weiß Sie ein, über theologische Hinführungen, geistliche Impulse und das Kennenlernen verschiedener Übungsformen einen Zugang zur christlichen Kontemplation zu finden.

Termine: Mittwoch, 27. Oktober / 10. / 24. November 2021, 19.00 – 21.00 Uhr

Ergänzend hierzu wird ein Reflexionsabend am Mittwoch, 1. Dezember 2021 um 20.00 Uhr und ein kontemplativer Gottesdienst am Sonntag, 17. Oktober 2021 um 19.00 Uhr angeboten.

Weitere Informationen und Anmeldung

 

gottesdienst in STATION S

Den Schatz im Acker finden.

Die göttliche Gegenwart gleicht einem Schatz, der in unserem Lebensacker verborgen ist und auf uns wartet. Kommen wir in Berührung mit dieser Kostbarkeit und üben uns ein in die achtsame Wahrnehmung derselben, wird unser Leben davon geprägt und verwandelt. Wir entdecken mehr und mehr, dass uns die Wirklichkeit Gottes entgegenkommt und dass wir daraus leben können. Stille und kontemplative Übungen helfen uns auf diesem Weg nach innen. Wir sind eingeladen, unser Herz für die geheimnisvolle Gegenwart Gottes zu öffnen.

Dr. Susanne Glietsch, Kirstin Kruger-Weiß, Stefan Karbach und Tobias Wittmann (Orgel) laden Sie zu diesem Gottesdienst am Sonntag, 17. Oktober 2021 um 19.00 Uhr nach station s ein, der ergänzend zur Kontemplationsreihe an drei Abenden "Den Schatz im Acker finden" angeboten wird.

 

© Heinz Heiss
INTERVIEW MIT kIRSTIN KRUGER-wEISS UND STEFAN KARBACH

Im Zoom Gottesdienst ist Nähe möglich

Nicole Höfle, die Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des KatholischenStadtdekanats Stuttgart hat Kirstin Kruger-Weiß und Stefan Karbach zu ihren Erfahrungen mit dem neuen Gottesdienst-Format befragt, dass seit dem Verzicht auf Präsenzgottesdienste in station s gefeiert wird.

Warum Gottesdienste via Zoom Nähe zulassen und welche Eindrücke und Reaktionen die beiden auf dieses Experiment erfahren haben, lesen Sie im folgenden Artikel.

ZUM ARTIKEL

Die stille als quelle

Stille mittendrin – Spiritualität und Musik auf der Suche

Unter diesem Titel ist im April ein Artikel von Tobias Wittmann in den Kirchenmusikalischen Mitteilungen der Diözese erschienen, den Sie an dieser Stelle nachlesen können.

Tobias Wittmann ist Kirchenmusiker an St. Fidelis, Künstlerischer Leiter des KLANGRAUM st.fidelis und Regionalkantor des katholischen Stadtdekanat Stuttgart. Er konzipiert gemeinsam mit Kirstin Kruger-Weiß und Stefan Karbach die Gottesdienste von station s am Sonntag Abend.

Zum Artikel

© Holger Schneider
audio- und videoproduktion in st. Fidelis

Aus der Tiefe...

Im Februar 2021 war die Bachakademie für eine zweitägige Videoproduktion in St. Fidelis zu Gast. Aufgenommen wurde im Rahmen der Reihe „Hin und Weg!“ die Bach-Kantate „Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu dir“ (BWV 131) mit der Gaechinger Cantorey unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann.

Sehnsucht und Hoffen kennzeichnen die Kantate, die zu einer der ältesten überlieferten Kantaten Bachs zählt und den Psalm 130 vertont. Sie können die Aufnahme ab sofort unter folgendem Link auf den Seiten der Bachakademie hören und sehen. Sie wird außerdem am Montag, 12. April um 20.05 Uhr im SWR 2 Abendkonzert ausgestrahlt.

© Simon Balluff.
Das spirituelle Zentrum station s

station s - Stille mittendrin

Im Spirituellen Zentrum station s begleiten wir Menschen und suchen mit Ihnen gemeinsam Stille mittendrin. Stille das bedeutet für uns mehr als die Abwesenheit von Lärm: zu sich finden, zur Ruhe kommen, Kraft tanken, Entschleunigung.

Unsere Angebote wollen helfen, mitten im Alltag Sinn, Tiefe, Transzendenz und Balance sowie inneren und äußeren Frieden zu finden - und daraus zu leben.

Unsere Veranstaltungen

© Heinz Heiss
Spirituelles Zentrum station s

Alles aus einem massiven Stück Erde

Der Stuttgarter Künstler Martin Bruno Schmidt hat den Altar des Spirituellen Zentrums gestaltet. Aus einem 14 Tonnen schweren Steinquader hat er Altar, Ambo, Taufbecken und Tabernakel geformt. Für Martin Bruno Schmidt, der keiner Konfession angehört, war die Arbeit eine Auseinandersetzung mit den Ritualen der katholischen Kirche, dem Glauben und den eigenen christlichen Wurzeln.

Zum Artikel

 

Unser Selbstverständnis

Ein Teil der lebendigen Stadtgesellschaft

Das Spirituelle Zentrum station s möchte Anlaufstelle für Menschen verschiedener Glaubensrichtung, Herkunft und Kultur sein und versteht sich als Teil der lebendigen Stuttgarter Stadtgesellschaft. Kooperationen und Austausch mit anderen Einrichtungen der Stadt sind für uns daher genauso wie der Dialog mit anderen Religionen, Kulturen und Traditionen wichtiger Auftrag und Selbstverständnis zugleich.

Unser Selbstverständnis

Kurse und Veranstaltungen

Spirituelle Angebote in der Stadt

Viele Menschen sehnen sich nach Stille, nach Innehalten und auch nach Gotteserfahrungen. Diese Sehnsucht soll im Spirituellen Zentrum einen Raum bekommen. station s ist ein Ort der Stille und des Auftankens mitten in der Stadt für alle, die nach Sinn, Orientierung oder nach Gott suchen.

 

Unsere Angebote

Die neue kirche

Mittendrin im Stuttgarter Westen

St. Fidelis ist dem Lärm und der Hektik des Alltags ein Stück weit enthoben. Der Weg über die Eingangspforte und das Paradies bis zur Kirche lässt Besucher schon entschleunigt ankommen – Stille mittendrin.

Die neue Kirche

Aktuelle Veranstaltungen

29. Sep
Mittwoch, 29. September 2021 um 19:00 Uhr - 20:00 Uhr Veranstaltungen Spiritualität Stille

Stille mittendrin

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Raum der Stille)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Wahrnehmen und gegenwärtig sein mit Körper und Geist – Ganz da sein: Körperwahrnehmung und achtsames Gehen.

Inspirieren lassen von Text, Bild oder Musik: Impuls.

Gehörtes oder Gesehenes sich setzen lassen, es betrachten und dabei verweilen: Meditation.

Ganz gegenwärtig sein und eintauchen in die pure Stille – innehalten, aushalten, verweilen: Kontemplation.

Stille bewahren und mitnehmen. Gesegnet und Gesendet sein.

Vorerfahrungen sind nicht nötig – jede*r ist Willkommen.

jeden Mittwoch um 19.00 Uhr außer:
15. September / 13. und 27. Oktober / 10. und 24. November 2021 und  in den Schulferien

Findet im Falle von Corona-Beschränkungen online statt.

Stefan Karbach und Kirstin Kruger-Weiß

Raum der Stille

06. Okt
Mittwoch, 06. Oktober 2021 um 19:00 Uhr - 20:00 Uhr Veranstaltungen Spiritualität Stille

Stille mittendrin

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Raum der Stille)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Wahrnehmen und gegenwärtig sein mit Körper und Geist – Ganz da sein: Körperwahrnehmung und achtsames Gehen.

Inspirieren lassen von Text, Bild oder Musik: Impuls.

Gehörtes oder Gesehenes sich setzen lassen, es betrachten und dabei verweilen: Meditation.

Ganz gegenwärtig sein und eintauchen in die pure Stille – innehalten, aushalten, verweilen: Kontemplation.

Stille bewahren und mitnehmen. Gesegnet und Gesendet sein.

Vorerfahrungen sind nicht nötig – jede*r ist Willkommen.

jeden Mittwoch um 19.00 Uhr außer:
15. September / 13. und 27. Oktober / 10. und 24. November 2021 und  in den Schulferien

Findet im Falle von Corona-Beschränkungen online statt.

Stefan Karbach und Kirstin Kruger-Weiß

Raum der Stille

12. Okt
Dienstag, 12. Oktober 2021 um 12:30 Uhr - 17:00 Uhr Veranstaltungen Spiritualität Gespräch

Spiritualität in der Krise – Gesprächsforum für pastorale Mitarbeiter*innen

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Kirche St. Fidelis)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Hat die Coronakrise die Spiritualität und den Glauben verändert: Unsere persönliche und die der anderen?

Was brauchen Menschen (noch) von uns als Kirche/ Seelsorger*innen: Können wir das bieten? Oder ist nun die Zeit der leeren Kirchen gekommen?

Wie können wir angesichts der Krise Kraftquellen (wieder) entdecken?

Menschen sehnen sich in Zeiten der Krise und der damit verbundenen Unsicherheit und Ungewissheit nach Halt. Sie  sehnen sich nach Sinn, Kraftquellen und Dingen, die tragen. Auf der anderen Seite wenden sich aber auch gerade in der Krise Menschen ab, weil sie mit dem, was wir bieten nichts anfangen können und von Kirche nichts mehr erwarten.

Mittlerweile ist deutlich spürbar: Die Corona-Krise konfrontiert uns vor allem auch als Kirche massiv mit einem Orientierungsproblem. Die religiöse Rede von der Strafe Gottes als Antwort auf Katastrophen überzeugt schon lange nicht mehr. Es braucht eine andere Sprache, neue Formen und Gottesbilder. Aber welche?

Diesen Fragen wollen wir uns anhand von Impulsreferaten und eigenen Erfahrungen nähern und uns fragen, wie:

     

  • die Erlebnisse der Menschen in der Krise als zutiefst spirituelle Erfahrungen gedeutet werden können.

  •  

  • zeitgemäße Formen der Spiritualität (wieder) entdeckt werden können.

  •  

  • wir die Sehnsucht der Menschen und unseren Glauben zusammenbringen können.

  •  

Eine Kooperation von station s und der Hauptabteilung IV – Pastorale Konzeption des Bischöflichen Ordinariats.

Dienstag, 12. Oktober 2021 | 12.30 Uhr mit einem Imbiss bis 17.00 Uhr

Christiane Bundschuh-Schramm, Annedore Barbier-Piepenbrock, Michael Schindler
Stefan Karbach, Kirstin Kruger-Weiß

Anmeldung bis 5. Oktober 2021
Kirche St. Fidelis



Anfragen / Anmeldung
13. Okt
Mittwoch, 13. Oktober 2021 um 19:00 Uhr Veranstaltungen Spiritualität Alltag

Irdisch – Unterirdisch – Überirdisch.

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Kirche St. Fidelis)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Eine Reihe zu Weltgestaltung und Weltverständnis im christlichen Horizont. Den Flyer zur Reihe finden Sie hier.

Wie versuchen Christ*innen die Welt zu gestalten, als Politiker*innen oder Unternehmer*innen? Wie versuchen Wissenschaftler*innen die Welt zu verstehen, was in ihren Tiefen liegt ebenso wie das, was sie im All finden? Hilft ihnen ihr christlicher Horizont? Oder ist er hinderlich? Wie viel Raum lassen die wissenschaftlichen Erkenntnisse ihrem Glauben? Und unserem?

Solchen Fragen widmet sich diese Reihe mit Vortragsimpulsen und Podiumsgespräch. Jeder dieser Abende steht für sich, ist aber mit den anderen durch die Fragestellung verbunden.

In Kooperation mit dem Fachbereich Führungskräfte des Bischöfliches Ordinariat, Hauptabteilung Kirche &  Gesellschaft und dem Katholischen Bildungswerk Stuttgart.

Sollten Präsenzveranstaltungen aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich sein, findet die Reihe oder einzelne
Veranstaltungen digital statt.

Irdisch
Mittwoch, 13. Oktober 2021 | 19.00 Uhr

Volker Kauder, Mitglied des DeutschenBundestages und ehem. Vorsitzender CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Susanne Kunschert, Geschäftsführende Gesellschafterin der Pilz GmbH & Co. KG

Unterirdisch
Freitag, 26. November 2021 | 19.00 Uhr
Prof. Dr. Dieter Vieweger, Archäologe und Theologe, Universität Wuppertal
Dr. Georg Röwekamp, Leiter des Pilgerhauses Tabgha am See Genezareth, ehem. Leiter Biblische Reisen in Stuttgart

Überirdisch
Freitag, 28. Januar 2021 | 19.00 Uhr

Prof. Dr. Ernst Peter Fischer, Universität Heidelberg, Physiker, Wissenschaftshistoriker und Bestsellerautor, mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Sartorius-Preis der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
Prof. Dr. Peter C. Hägele, Universität Ulm, Physiker, Autor und Kuratoriumsmitglied am Institut für Glaube und Wissenschaft, Marburg

Alle drei Abende werden begleitet und moderiert von Kirstin Kruger-Weiß, Stefan Karbach, Roland Weeger und
Stefanie Oeben.

Anmeldungen bitte per Mail an fk@bo.drs.de oder unter 0711.97 91 10 72 bis jeweils 3 Tage vor Termin.

Kosten: keine.
Wir bitten um eine Spende.

Kirche St. Fidelis

20. Okt
Mittwoch, 20. Oktober 2021 um 19:00 Uhr - 20:00 Uhr Veranstaltungen Spiritualität Stille

Stille mittendrin

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Raum der Stille)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Wahrnehmen und gegenwärtig sein mit Körper und Geist – Ganz da sein: Körperwahrnehmung und achtsames Gehen.

Inspirieren lassen von Text, Bild oder Musik: Impuls.

Gehörtes oder Gesehenes sich setzen lassen, es betrachten und dabei verweilen: Meditation.

Ganz gegenwärtig sein und eintauchen in die pure Stille – innehalten, aushalten, verweilen: Kontemplation.

Stille bewahren und mitnehmen. Gesegnet und Gesendet sein.

Vorerfahrungen sind nicht nötig – jede*r ist Willkommen.

jeden Mittwoch um 19.00 Uhr außer:
15. September / 13. und 27. Oktober / 10. und 24. November 2021 und  in den Schulferien

Findet im Falle von Corona-Beschränkungen online statt.

Stefan Karbach und Kirstin Kruger-Weiß

Raum der Stille

21. Okt
Donnerstag, 21. Oktober 2021 um 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Veranstaltungen Kultur

KunstbetrAchtung

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Kunstmuseum, Kleiner Schloßplatz 1)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Ausgewählter Kunst Beachtung schenken. Achtsam ein Kunstwerk betrachten und in Stille davor verweilen.
Impulse aus der Meditation und Betrachtung helfen dabei.

Eine Kooperation mit dem Kunstmuseum Stuttgart.

Donnerstag, 23. September / 21. Oktober / 2. Dezember 2021 | 17.00 – 18.00 Uhr

Simone Henke, Kunstpädagogin
Stefan Karbach
Kirstin Kruger-Weiß

Kosten: € 3, keine vorherige Anmeldung
Treffpunkt: Kunstmuseum, Kleiner Schloßplatz 1


 

22. Okt
Freitag, 22. Oktober 2021 um 18:00 Uhr - 22:00 Uhr Veranstaltungen Spiritualität Kultur

Filmexerzitien – S-21-25

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Kirche St. Fidelis)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Exerzitien und Film. Eine ungewöhnliche Kombination? Keineswegs, denn Filme berühren und bringen in uns etwas
in Gang. Filme eröffnen uns nicht nur neue Geschichten, sondern ermutigen uns auch zum neuen Blick auf eigene
Geschichten.

Nach einer kurzen Einstimmung am Freitagabend schauen wir gemeinsam einen Film an und nehmen die Eindrücke
mit in die Nacht. Am Samstamorgen tauchen wir nochmals in den Film ein und bringen ihn mit unserem Leben in Ver-
bindung. Meditation, Stille und Austausch helfen dabei. Wir spüren nach, wo wir in den bewegten Bildern uns sehen –
und vielleicht auch Gott.

Mit einem weiteren Kurzfilm vertiefen wir das Erlebte. Wir beenden den Tag mit einem gemeinsamen geistlichen
Abschluss.

Freitag, 22. Oktober 2021 | 18.00 – 22.00 Uhr und
Samstag, 23. Oktober 2021 | 10.00 – 17.00 Uhr

Kirstin Kruger-Weiß
Stefan Karbach

Kosten: keine.
Wir bitten um eine Spende.

Anmeldung bitte bis 15. Oktober

Kirche St. Fidelis



Anfragen / Anmeldung
23. Okt
Samstag, 23. Oktober 2021 um 10:00 Uhr - 17:00 Uhr Veranstaltungen Spiritualität Kultur

Filmexerzitien – S-21-25

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Kirche St. Fidelis)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Exerzitien und Film. Eine ungewöhnliche Kombination? Keineswegs, denn Filme berühren und bringen in uns etwas
in Gang. Filme eröffnen uns nicht nur neue Geschichten, sondern ermutigen uns auch zum neuen Blick auf eigene
Geschichten.

Nach einer kurzen Einstimmung am Freitagabend schauen wir gemeinsam einen Film an und nehmen die Eindrücke
mit in die Nacht. Am Samstamorgen tauchen wir nochmals in den Film ein und bringen ihn mit unserem Leben in Ver-
bindung. Meditation, Stille und Austausch helfen dabei. Wir spüren nach, wo wir in den bewegten Bildern uns sehen –
und vielleicht auch Gott.

Mit einem weiteren Kurzfilm vertiefen wir das Erlebte. Wir beenden den Tag mit einem gemeinsamen geistlichen
Abschluss.

Freitag, 22. Oktober 2021 | 18.00 – 22.00 Uhr und
Samstag, 23. Oktober 2021 | 10.00 – 17.00 Uhr

Kirstin Kruger-Weiß
Stefan Karbach

Kosten: keine.
Wir bitten um eine Spende.

Anmeldung bitte bis 15. Oktober

Kirche St. Fidelis



Anfragen / Anmeldung